Körperorientierte Psychotherapie • Atem- und Körperarbeit

Mit dem Körper die Seele heilen

„Ein gesunder Körper ist ein Gästezimmer für die Seele; ein kranker ein Gefängnis."

Sir Francis von Verulam Bacon

Mein Angebot an Sie

Viele Menschen durchleben in ihrem Leben eine oder mehrere Phasen, in der sie die Erfahrung machen, dass sie ihr Leben nicht mehr oder zu wenig selber gestalten können.
Diese Phase kann von Gefühlen der Ruhelosigkeit, Ohnmacht, inneren Leere, totalen Niedergeschlagenheit und von mehr oder weniger starken Wut-, Angst-, Scham- und Schuldgefühlen begleitet sein. Oft gesellen sich psychosomatische Beschwerden hinzu wie: Kraftlosigkeit, (heftigste) Schmerzen, Schlafstörungen, Magen- und Darmprobleme, Enge- und Anspannungsgefühle, flache Atmung und andere körperliche Warnsignale hinzu.

Diese Phasen, in denen sich die Umwelt in einem scheinbar einem vollkommen anderem Rhythmus zu bewegen scheint als man selbst und die hilflose Versuche Schritt zu halten oder wieder ins Gleichgewicht im Beruf, mit der Familie, Freunden oder Partnerschaft zu gelangen scheitern, können zu einer echten Überforderung werden und so in eine mitunter tiefe Krise führen.

Andere Menschen machen die Erfahrung, eigentlich läuft alles gut, aber das Leben fühlt sich nicht richtig, nicht vollständig an, es gibt das mehr oder weniger bestimmte Gefühl es stimmt etwas nicht oder es fehlt etwas Entscheidendes im Leben.


Durch Körperarbeit und Körperpsychotherapie können Sie Ihr Leben grundlegend verändern – egal ob im Beruf, in der Partnerschaft, der Familie, in Ihrem inneren körperpsychischen Erleben oder in einem anderen Lebensbereich. Meine therapeutische Arbeit ist auf die Verbindung von Körper und Psyche spezialisiert.

Graffitibild
Graffitibild 2
"Manchmal habe ich Angst vor den all den Farben…"
bild meer hinter zwei palmen
Bei folgenden Wünschen und Anforderungen kann ich Ihnen meine Unterstützung anbieten:
  • Ihre Ziele klarer und deutlicher zu verfolgen
  • aufmerksamer, klarer und kraftvoller sein und mehr Energie im Alltag haben
  • sich wertvoller und geliebter fühlen, mehr Freude empfinden
  • wieder zur Ruhe kommen, sich entspannen und schmerzfrei leben
  • voller und tiefer atmen – wieder mal durch-atmen
  • Ihre Zurückhaltung aufgeben, lebendiger und freier agieren
  • neue Herausforderungen angehen
  • achtsamer sein – mit sich und im Alltag
  • mit Stress und Druck sowie den kleinen und auch großen Unwegsamkeiten des Lebens besser umgehen können
  • Begleitung bei Trennung, Tod und Abschied, Trauerbegleitung
  • Begleitung bei chronischen und lebensbedrohlichen Krankheiten, wie Rheuma und Krebs
  • entschiedener agieren und nicht immer in dieselben Fallen geraten
  • nicht mehr in alte Handlungsmuster verfallen
  • freier vor einer Gruppe Menschen reden können
  • mehr Intimität und Nähe zulassen, eine erfülltere Partnerschaft leben - sowohl emotional wie sexuell
  • tiefere und erfülltere Liebe erleben – körperlich und/oder seelisch
  • tieferen und intensiveren Kontakt mit sich selbst und anderen erleben

Gerne helfe ich Ihnen bei der Entscheidung, ob für Sie
Einzelsitzungen oder Gruppen oder eine Kombination daraus in Frage kommen.


Hier folgt eine unvollständige Aufzählung an psychischen Problemen bzw. Störungen und Leiden mit denen ich arbeite:


Ängste, Angststörung, Phobien, Agoraphopie - Angst vor Spinnen, Panikattacken, generalisierte Angststörung, Angsthysterie, Angstneurose, Angstreaktion, Angstzustand, Panikzustand, Akrophobie, Einfache Phobie, Klaustrophobie, Tierphobien, Belastungsreaktionen, Zwänge, Zwangsstörungen

Chronische Schmerzen, Somatoforme Schmerzstörung, Chronische Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren, Fibromyalgie, Kopfweh, Rückenschmerzen, Migräne, Magen
Depression, innere Leere, Gefühllosigkeit, kein Antrieb, rezividierende depressive Störung, manische Störungen, Manie, Bipolare affektive Störung, Bipolare affektive Störung,
Begleitung bei lebensgefährlichen Krankheiten wie Krebs und Aids
Burnout-Syndrom, Erschöpfung, Mobbing, Bossing, Gedankenkreisen, Akute Belastungsreaktion,
Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen, Kulturschock, Trauerreaktion, Akut: Belastungsreaktion, Akut: Krisenreaktion, Kriegsneurose, Krisenzustand, Psychischer Schock. Esstörungen, Bulimie
Somatisierungsstörung, Hypochondrische Störung, Somatoforme autonome Funktionsstörung, Briquet-Syndrom, Multiple psychosomatische Störung
Da-Costa-Syndrom, Herzneurose, Magenneurose, Neurozirkulatorische Asthenie
Psychogene Formen: Aerophagie, Colon irritabile, Diarrhoe, Dyspepsie, Dysurie, erhöhte Miktionshäufigkeit, Flatulenz, Husten, Hyperventilation, Pylorospasmen, Singultus
Psychalgie, Psychogen: Kopfschmerz, Psychogen: Rückenschmerz
Sonstige somatoforme Störungen, Psychogen: Dysmenorrhoe, Dysphagie, einschließlich "Globus hystericus“, Pruritus, Tortikolli, Zähneknirschen
Dysmorphophobie, Hypochondrie, Hypochondrische Neurose, Körperdysmorphophobe Störung, Nosophobie, Neurasthenie
Die mitauftretenden psychischen Belastungen bei bedrohlichen körperlichen Leiden und Krankheiten, wie z.B. Krebs und rheumatischen Krankheiten wie Arthritis, Gicht und Morbus Bechterew,

Lampenfieber, Bühnenangst, Verbesserung und Intensivierung des Ausdrucks, Psychotherapie bei Musikern, Tänzern, Schauspielern und Journalisten